Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Iss nicht möglich oder?

Rolle Rückwärts und dann glaubhaft?

Unser Bundespräsident sollte keiner Partei angehören. Ich weiß, während seiner Tätigkeit als Bundespräsident "ruht" die Mitgliedschaft, was aber Blödsinn ist, denn beeinflußbar ist er dennoch. Oder wie jetzt, er kann seine Genossen mächtig unter Dampf setzen. Mein Gott, wo ist denn das Problem der Minderheitsregierung? Angst vor Diskussionen im Bundestag? Die hat es mal gegeben, war interessant und der Staat ist da auch nicht baden gegangen. Wenn die Minderheitsregierung kommt, können Themen eben nicht mehr einfach durchgewunken werden, es würden Fragen gestellt. Natürlich ist man sich des Schreckgespenstes AfD bewusst und genau das ist der Blödsinn an der Sache jetzt. Sollte die SPD nun die Rolle rückwärts hinlegen, dann kann die Partei sich auflösen, denn wer glaubt denen dann überhaupt noch etwas? Entweder habe ich Eier in der Hose oder aber ich halte die Schnauze. Wenn die Basis der SPD nun abstimmen soll, dann hoffe ich mal, dass vernünftig nachgedacht wird. Frau Merkel will weitermachen? Soll sie. Sie nimmt die Bündnisgrünen mit ins Boot und dann los. Ich vermisse bei der SPD das Soziale. Okay, die CDU ist nun auch nicht wirklich christlich, aber wir haben ja auch keine Trennung zwischen Kirche und Staat. Hm ... das Theater, nee wie nervig!

Herbstlicht 24.11.2017, 18.01 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Ausreden lassen!

Wenn ich etwas überhaupt nicht leiden kann, dann das, dass es eine Moderatorin beim ZDF gibt (Frau Slomka), die es nicht schafft, den ausreden zu lassen, dem sie eine Frage gestellt hat. Ist mir bei der Wahlkampf-Arena schon auf den Keks gegangen. Man mag seine Meinung zu den Parteien haben, aber als Moderatorin habe ich verdammt nochmal die Aufgabe, jeden zu Wort kommen zu lassen. Ich glaube, ich an gleicher Stelle wie Herr Lidner gestern, ich wäre dann mal explodiert. Natürlich ist das alles nur ein Schmierentheater und natürlich wusste man, dass es sich eine Partei genau überlegen wird, ob sie es wieder einmal probieren möchte. Dass die Bündnisgrünen mit Feuer und Flamme dabei waren, hat mich nicht gewundert. Mehr enttäuscht, denn sie entfernen sich immer mehr von der Partei, die sie einmal waren. Jetzt wird es keinen Cem als Außenminister geben. Schade?! Muss jeder für sich entscheiden. Wenn ein Herr Lidner sich hinstellt und sagt, dass es die Meinung der FDP sei, dass man keine Regierung mitbilden will, dann sollte man ihn ausreden lassen. Ich denke nicht, dass wir alles serviert bekommen, was vorgefallen ist. Wenn man sich aber die Elefantenrunde am Wahlabend ins Gedächtnis ruft, dann erinnert man sich eventuell an die hasserfüllten Blicke, die zwischen FDP und den Grünen hin und her gingen. Wenn die SPD nicht mehr will, dann wird sie ihre Gründe haben und so ganz unrecht hat Herr Schulz ja nicht, wenn er sagt, dass die Wähler klipp und klar der großen Koalition eine Abfuhr erteilt haben. Wer hat jetzt Angst? Die Eliten, von denen nach der Wahl die Rede war? Wohl die Wirtschaft, weil sie eventuell, je nach dem wie es läuft, eben nicht mehr wie die Axt im Walde herschen kann. Natürlich ist Politik nur noch reiner Lobbyismus. Was meint denn der geneigte Wähler, warum die "Bestimmer" immer auch in den Gremien der großen Firmen sitzen. Allein der Blick auf die Autoindustrie reicht doch aus um zu erkennen, wie der Wähler am Nasenring durch die Manage geführt wird. Geht es der Industrie schlecht, dann werden Sachen erfunden, und sei es die Abwrack-Prämie die zeitgleich auch den Banken gut getan haben, denn die haben den willigen (doofen) Wählern, dann auch mal gleich einen Kredit vermitteln können. Nennt sich dann, zwei Fliegen mit einer Klatsche erwischen. Ich verstehe auch nicht, wieso immer noch Menschen drauf reinfallen und sich gegen die "Altersarmut" absichern und dann der Riester Rente vertrauen. Ist es wirklich immer noch so, dass der liebe Versicherungsvertreter (der ja nur seinen Unterhalt verdienen muss) einen niemals verarschen würde? Wohl doch. Muss man nur gewillt sein, sich mal zu erkundigen. Erschreckend, was aus der Welt geworden ist und werden wird. Und nun? Irgendwann wird Frau Slomka dann eventuell ihren Gesprächspartner mal ausreden lassen, auch wenn das ZDF mehr oder weniger Staatsfernsehen ist. Ist es nicht? Doch! Durch den Staatsvertrag beschlossen, dass wir GEZ Gebühren zahlen. Weniger offensichtlich "wessen Brot ich ess, dessen Lied ich singe", täte Frau Slomka gut!

Herbstlicht 21.11.2017, 10.14 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Grumpf ..

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Herbstlicht 12.10.2017, 20.09 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

..

.. wenn man bei Freunden ist und auf einmal einen Anfall bekommt.

Ätzend.

Herbstlicht 29.09.2017, 19.17 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Argh ..

.. da rufe ich heute morgen durch Zufall bei der Krankenkasse an, da ich erfahren wollte,
wie lange die noch Krankengeld zahlen, da ja zeitnah der Antrag auf Rente raus muss, sodass
das Übergangsgeld der Agentur für Arbeit gezahlt werden kann. Und da meint der freundliche
Mitarbeiter -denke, das war die Lachbacke von letztens- dass man mir am 13.07.2017 einen Brief
hat zukommen lassen, dass mein Krankengeld am 13.09.2017 auslaufen würde.
Sorry, hier ist kein Schreiben angekommen, sonst hätte ich ja nicht anrufen müssen oder?
Dann habe ich gefragt, wieso denn schon am 13.09.2017, da nach meiner kleinen Rechnung es
eigentlich so gegen Ende November 2017 hätte sein müssen.
Meint der "Sachbearbeiter" zu mir, dass ich ja in der Zeit vom 14.09.2015 bis 15.11.2015 schon
wegen derselben Erkrankung mein Krankengeld erhalten hätte.
Nö, stimmt nicht. Gott sei Dank bewahrt man den Mist ja auf und macht sich unendlich viele
Kopien.
Mit der Sache hier, bin ich erst seit Mai 2016 krankgesschrieben, seit Juni 2016 kam erst die
gesicherte Diagnose aus Sanderbusch.
Also Einspruch eingelegt und mal sehen.
Das Arbeitsamt angefunkt und die Dame war sehr nett. Da trabe ich dann morgen mal vorbei
und auch rein.
Und dann kam heute mittag (Regio Post) dann wieder was von der Krankenkasse. Also letzte
Woche haben die mir die Freistellung der Zuzahlung noch verweigert, heute dann die Zusage.
Im Grunde hat sich nichts geändert und ausrechnen können die ja nun eigentlich auch nicht
was da im Jahr 2017 an Einnahmen kommen wird, weil ich laut denen ja aus dem Kranken-
geld krache. Ich weiß jetzt echt nicht mehr, was ich da sagen soll. Am 04.09.2017 lautes
Getöse und Absage und am 06.09.2017 schicken die dann einen Brief raus und alles wieder
anders.
Da soll man nicht durchknallen.
Und so werde ich mich dann morgen wieder dem Stress aussetzen, den ich ja verhindern soll.
Seit dem Telefonat am frühen Tage, knallt der Kopf wieder wie verrückt. Irgendwann ...

Herbstlicht 07.09.2017, 17.07 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Nicht aufregen, nur noch wundern!

Am 07.07.2017 war bei meiner Krankenkasse die Bestätigung über schwerwiegend chronisch
krank eingegangen, da ich nun nachweislich seit mehr wie 12 Monaten wegen der Scheiße in
Behandlung bin und zwar alle 14 Tage und weil ich schwere Medis nehme, mein Leben nicht
mehr ist und wird, wie es war.
Nachdem das, wie nicht anders zu erwarten, seehr lange dauerte, ehe sich mal jemand meldete,
hatte ich ja angefragt und bekam gesagt, dass man bei der Krankenkasse einen extrem hohen
Krankenstand hätte und man mit der Bearbeitung meiner Sache einfach nicht nachkäme. So so.
Dann kam irgendwann vor 14 Tagen die Bitte, ich solle doch dem Grizzly seinen Einkommens-
steuerbescheid einreichen. Ich mir das Telekling geschnappt und nachgefragt, was sich denn seit
dem Antrag auf Zahnersatz vor vier Wochen geändert haben sollte. Der Grizzly ist als nun aus-
gewiesener Krüppel auch Krankengeldempfänger. Die Dame bei der Krankenkasse dann so
"huch, dann sind sie ja ein Härtefall!". Und wie man hier so sagt, ich "nu kiek".
Gestern dann, bekam ich Post von der Krankenkasse. Juhu. Nee, nicht wirklich.
Im Umschlag die Bescheinung über schwerwiegend chronisch krank und dann mit Textmarker
seitens der Krankenkasse markiert, dass ich ja keinen GdB über 60 hätte. Öhm, als schwer-
wiegend chronisch krank gehst du durch, wenn du 12 Monate einmal im Quartal auf jeden Fall
den Arzt aufsuchen musst. Du kannst allerdings auch einen GdB von 60 haben oder aber auch
die Pflegestufe 3.
Ich dann heute morgen die Krankenkasse angerufen und ey Leute, Gott sei Dank hatte ich da
schon das Medikament gegen die tonischen Anfälle eingenommen.
Meint der (Azubi?):"Sie müssen uns die Bescheiniung/Bestätigung ihres Hausarztes senden,
dass sie schwerwiegend chronisch krank sind!"
Ich dann:" Junger Mann, die Bescheinigung haben sie mir per Post in Kopie zurückgesendet,
samt mit einem Textmarker bunt gestaltet ein Merkblatt!"
Der von der Krankenkasse wieder:"Sie müssen uns die Bestätigung ihres Hausarztes, dass sie
schwerwiegend chronisch krank sind zusenden!"
Ich dann:"Nu haut es wirklich dem Fass den Boden aus, sie haben die Bestätigung doch gehabt,
was soll denn das nun?"
Der von der Krankenkasse dann:"Ja, dann belegen sie uns noch, dass sie in einem DMP Programm
sind!"
Ich so:" Seit wann gibt es für Trigeminus-Patienten denn ein DMP Programm? An uns testet man
nur Tabletten!"
Der von der Krankenkasse dann: "Schicken sie uns die Bestätigung ihres Hausarztes, dass sie
schwerwiegend chronisch krank sind!"
Ich so: "Das wird mir mit ihnen jetzt wirklich zu blöd. Das Bundesversicherungsamt wartet nur
auf eine Mitteilung von mir, dass die meinen Fall, ihr Verhalten mir gegenüber prüfen sollen.Moin!"

Es gibt kein Programm für uns Trigeminus Heinis. Ist Fakt, besonders, wenn das durch eine Einwirkung
von Außen ausgelöst wurde. Kannste dich nur unter Drogen setzen und dass mit dem Unfall die
tonischen Anfälle gekommen sind, naja, dafür gibt es Pillchen.

Nun bin ich zum Hausarzt und der hat dann für ganz blöde von der Krankenkasse ein Lied geschrieben.
Ach nee, war nur eine Mitteilung. Haarklein, für komplett verblödete und mal sehen.

Den Bericht aus Emden habe ich heute per Post bekommen. Da war ich ja platt. Hatte sich der Neurologe
gemerkt, dass ich ein Problem haben würde, wenn ich den Arzt aufsuchen würde, der die Überweisung
ausgestellt hatte. Der hat sich ja mit denen im Sanderbusch und will deswegen meine Wenigkeit ja nicht
mehr untersuchen. Habe ich bis dato wie gesagt noch nie gehört, dass ein Arzt eine Behandlung verweigert,
zumal die so rein garnichts mit dem Krankenhaus zutun hat, die fordert ein Orthopäde. Naja ...

Ach ja, und der ganze Zirkus, der natürlich nicht spurlos an einem vorbei geht, hat dann auch einen
tonischen Anfall ausgelöst. Danke den Helden der Krankenkasse.

Ich habe fertig!

Herbstlicht 05.09.2017, 19.57 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

Öhm ...

.. ich war dann heute doch in Emden und ja doch, der Professor war soweit Okay.
Ich wundere mich halt immer nur, wenn ich gefragt werde, wie das mit den Anfällen
aus dem Schlaf heraus sei. Ja, Himmel, Arsch und Donnerbalken, woher soll ich das
denn wissen. Die Kacke passiert im Schlaf und ich wache dabei nicht auf. Also merke
nur, dass da was war, weil wie so oft, die Zunge gelitten hat.
Gut, die Ausfälle tagsüber, das krieg ich ja mit. Also dieses "Dein Hirn sagt mal ganz
kurz Tschüssie". Da fühle ich mich auf einmal federleicht und dann haut es mich fast
um. Zuviel Stress, löst das trotz Tabletten aus. Besonders gut, wenn man sich gerade
auf den Stufen des Zuges befindet, den man besteigen will. Wow, und dann die
Gesichter der Leute. Ich weiß, die denken alles, nur nicht daran, dass da ein Mensch
eventuell krank ist.
Ich soll nun einen Kalender führen und im Dezember wieder in Emden aufprallen.
Ja dann mal schauen. Ich soll jeden Stress vermeiden. Wie soll das gehen?
Ansonsten, im Moment nichts Neues.
Sally hat sich wie eine bekloppte gefreut wie ich nach Hause kam. Das baut mich
auf. Ich brauche die Maus.

Wünsche Euch einen schönen Abend und wenn Buchstaben verdreht sind oder so,
dann dran denken "ich nehme Drogen!"

Herbstlicht 31.08.2017, 20.16 | (3/2) Kommentare (RSS) | PL

Zeit ..

.. haben ja alle die, von denen du Unterlagen erwartest. So wundert es einen
jetzt nicht wirklich, dass die BGHW in Sachen Grizzly bis jetzt noch nicht
einmal die Dokumente gesendet hat, die auszufüllen wären. Dass sich die
Versicherung (warum auch immer die überhaupt existiert, wenn sie doch
grundsätzlich die Fälle verschleppt und sich um Zahlung drückt) überhaupt
besteht, darf mal gefragt werden.
Dass sich auch im Falle vom Grizzly die Krankenkasse lieber darauf einlässt,
den Versicherten unter Druck zu setzen, darüber wundern wir uns nicht mehr.
Dass das Amt dem Grizzly seinen Gleichstellungsantrag noch nicht fertig haben,
aber im Schreiben -wenn Sie nicht, dann wir nicht- drohen, ist auch selbst-
verständlich.
Sagt die vom Amt gerade am Telefon "es brennt bei ihnen ja noch nicht die
Hütte!"
Muss man auch erst einmal bringen. Aber wehe ...

Und wie es der Teufel will, meldete sich vorhin meine Epilepsie und
schaltete für Sekunden mein Hirn ab. Da helfen dann, wenn von allen
Seiten Stress und Humbuk auf einen einprallen, die besten Pillen nichts.
Toll.

Naja .. den meisten Scheiß kennen ja die sowieso, die irgendwie durch
irgendeine Versicherung was zu bekommen haben. Aber wehe, da ist einer
im Staatsdienst mit einer Papierallergie, dann geht es flott. Der hat ja was
für den Staat getan, wir zahlen nur denen ihre Gehälter durch unsere
Steuern. Grumpf ...

Herbstlicht 17.08.2017, 11.03 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

..

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Herbstlicht 02.06.2017, 17.03 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Es wandert

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Herbstlicht 03.05.2017, 20.45 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

2017
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Tag-Cloud