Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Iss nicht möglich oder?

Zeit ..

.. haben ja alle die, von denen du Unterlagen erwartest. So wundert es einen
jetzt nicht wirklich, dass die BGHW in Sachen Grizzly bis jetzt noch nicht
einmal die Dokumente gesendet hat, die auszufüllen wären. Dass sich die
Versicherung (warum auch immer die überhaupt existiert, wenn sie doch
grundsätzlich die Fälle verschleppt und sich um Zahlung drückt) überhaupt
besteht, darf mal gefragt werden.
Dass sich auch im Falle vom Grizzly die Krankenkasse lieber darauf einlässt,
den Versicherten unter Druck zu setzen, darüber wundern wir uns nicht mehr.
Dass das Amt dem Grizzly seinen Gleichstellungsantrag noch nicht fertig haben,
aber im Schreiben -wenn Sie nicht, dann wir nicht- drohen, ist auch selbst-
verständlich.
Sagt die vom Amt gerade am Telefon "es brennt bei ihnen ja noch nicht die
Hütte!"
Muss man auch erst einmal bringen. Aber wehe ...

Und wie es der Teufel will, meldete sich vorhin meine Epilepsie und
schaltete für Sekunden mein Hirn ab. Da helfen dann, wenn von allen
Seiten Stress und Humbuk auf einen einprallen, die besten Pillen nichts.
Toll.

Naja .. den meisten Scheiß kennen ja die sowieso, die irgendwie durch
irgendeine Versicherung was zu bekommen haben. Aber wehe, da ist einer
im Staatsdienst mit einer Papierallergie, dann geht es flott. Der hat ja was
für den Staat getan, wir zahlen nur denen ihre Gehälter durch unsere
Steuern. Grumpf ...

Herbstlicht 17.08.2017, 11.03 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

..

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Herbstlicht 02.06.2017, 17.03 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Es wandert

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Herbstlicht 03.05.2017, 20.45 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Kiffen oder was?

Nachdem sich nun immer mehr zeigt, dass meine Wenigkeit extrem negativ auf Medikamente reagiert, werde ich mal einen Plausch mit den Ärzten halten, die mich behandeln. Da wäre dann meine Augenärztin, zu der ich ja alle viertel Jahr muss, damit kontrolliert wird, ob bzgl. des Augeninnendruckes noch alles mit dem Sehnerv in Ordnung ist. Da ich täglich zweimal die Tropfen nehmen muss, diese aber bei mir zu den Lähmungen im Gesicht geführt haben, müssen wir uns was anderes einfallen lassen. Auch, weil ich eben Nasenbluten von den Tropfen bekomme. Hanf ist ohne Nebenwirkungen und das gibt es ja nicht nur zum Rauchen. Medizinisch ist das möglich. Also los.

Gestern kam Post vom Landesamt für Soziales bzgl. des GdB. Ich kann und will nicht verstehen, wieso bei mir die Sache als weniger "schlimm" angesehen wird, wie bei Menschen, die durch eine Krankheit an einer Trigeminusneuralgie leiden und nur ab und die Attacken haben. Meine Wenigkeit hat das durch einen Unfall und da müsste gleiches Recht gelten. Ich habe diese scheiß Attacken täglich. Gestern beim Besuch vom Grizzly im Krankenhaus leider auch. Ist ein beschissenes Gefühl.
Auf jeden Fall ist das Amt auf das Gutachten eingegangen, welches mitgeteilt hatte, dass keinerlei Behandlungsbedürftigkeit und vor allen Dingen, keine Arbeitsunfähigkeit vorliegen würde. Das Gutachten des BGHW Arztes, welches ich ja nun auch vor Gericht in Frage stelle, weil die Herren Ärzte da Sachen gemacht haben, die sie nicht hätten machen dürfen.
Gut, dann das eben auch vorm Sozialgericht erstreiten. Wir sind grad so in toller Laune. 

Dem Grizzly geht es soweit gut. Die haben einen Muskel vom Ringfinger weggenommen und an den Daumenballen gesetzt. Die Hand schaut ein bisschen wie bei Frankenstein aus und wenn alles gutgeht, kommt der Herr morgen schon aus der Klinik. Dann muss er vier Wochen den Gips tragen (nur um den Daumen) und dann mal schauen. Der Arzt hat auch wieder gesagt, dass das eine Erfrierung gewesen ist. Tja, ".. das ist mir scheißegal ..." Arbeitssicherheit ist ja nicht so aller Leute Dingen, gelle.

Jetzt lasse ich mich mal überraschen, wie die Ärzte auf die Anfrage auf "Hanf" reagieren. Ich will das nicht rauchen. Gibt es auch in Tropfen. 

Euch wünsche ich ein schönes Wochenende.


Herbstlicht 22.04.2017, 12.04 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Ohne Worte ..

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Herbstlicht 13.04.2017, 17.41 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Das Leben ist schön ..

.. man muss es nur erkennen. Und, manchmal sucht man eben länger. Fällt voll auf die Schnauze, steht auf und rennt wieder los. So knalle ich von einem extrem in das Nächste und frage mich, ob ich mich nicht besser schweigend, wartend auf den Deich setze und den Wolken zusehen sollte. 
Ich muss nun alle möglichen Beweise erbringen, dass der Unfall vom 18.03.2015 der Auslöser der Erkrankung ist und niemals zuvor irgendwas vorgefallen sein kann, weswegen der Trigeminus seit dem Tag halb um den Verstand bringt. Die BGHW stellt die Anforderung und so mancher zieht den Schwanz ein, weil es ja sein kann, weil es ja bei Erkrankungen der Sehnen und Wirbel so ist, dass das grundsätzlich auf den Verschleiß des Lebens zurückzuführen ist. Soll heißen (was ich ja schon seit 2003 weiß), dass wenn einem die Sehne im Fuß reißt, kann das nur sein, weil da schon vor etlichen Jahren was vorgelegen haben muss. So sind ehemalige Wehrdienstleistende die gearschten, wenn denen mal ein Ermüdungsbruch ereilt. Das passiert dann, weil die Fußmärsche ja auf die Knochen bzw. Füße gegangen sind.
So gehe ich also wieder los, lasse mich auf den Kopf stellen und selbiger geht mir flöten.
Der Ohrenarzt gab mir dann heute die frohe Botschaft mit auf den Weg, dass ich dringend im nächsten Jahr wiederkommen muss, weil ich beidseitig unter Schwerhörigkeit leide. So knapp an der Grenze, wo es Hörgerät bedeutet. Und das mir, wo ich gegen Lautstärke nicht ankomme und hier täglich ausflippe, weil der Grizzly so eine dunkle (zwar liebe) und laute Stimme hat. Da könnt man im Kreis rennen und wünscht sich die Bank auf dem Deich, um dann den Wolken zuzusehen.
Die Nasenmuschel links ist seit dem Unfall vom 18.03.2015 eingefallen. Predige ja seit dem Tag, dass ich links nicht mehr richtig Luft holen kann, weil da nichts geht. Klaro, Nerv leitet nicht mehr, Muskel leidet. Die linke Gesichtshälfte baut auch ab. 
Juhu, ich setze mich auf die Bank am Deich und frage mich, was das alles soll. Prüfung? Wofür? 
Morgen bei der Therapie mal leise anfragen, was eventuell durch wie und was verursacht werden könnte.
Der HNO hat klipp und klar mitgeteilt, dass auch die neue Nase aus dem Jahr 1990 keine Auswirkung auf den Trigeminus hat. Hat sie von 1990 bis 2015 ja auch nicht getan. Clusterkopfschmerzen sind es auch nicht.

Ich mag fast nicht mehr und dann wundert sich jemand, wenn da Depressionen als Diagnose niedergeschrieben wird?

Das Osterfeuer am 15. April kann ich mir von der Backe schmieren. Bekomme ich gar nicht gebacken. Lärm, tausend Menschen die brabbeln und ich mitten drinne? Nein, das geht nicht. Trigeminus macht "alleine" und so geht man immer mehr in sich hinein und igelt sich von der Außenwelt ab. Bloß keinen Lärm, keine hektischen Bewegungen und bloß keinen Windzug an die Rübe bekommen. Passiert es, gehst du steil die Wand rauf, brüllst in dem Moment unkontrolliert in der Gegend herum und keiner um dich herum weiß doch dann, was du eigentlich hast. Die Verkäuferin beim Edeka letztens hat mich panisch angeschaut, als so eine scheiß Attacke mich im Laden ereilte.

Und die BGHW fordert auf, dass ich beweise, dass in meinen letzten 46 Jahren (der Scheiß geht ja nun schon 2 Jahre) niemals etwas gewesen sein kann, was die Erkrankung ausgelöst hat. Versicherungen sind doch was feines. Weiß man schon, warum sogar Menschen, die nachweislich durch den Umgang mit Gefahrgut abgewiesen werden und sich anhören müssen "haben sie einen falschen Lebenswandel gehabt, die Chemie mit der sie in Berührung gekommen sind, kann keinen Krebs auslösen!"

Ich dreh mich im Kreis, könnte mich zudröhnen, dann erlebe ich die Welt nur noch in Watte getaucht. Auch eine Möglichkeit! Nur will ich so nicht die nächsten Jahre bzw. auf mein Lebensende warten!

Herbstlicht 04.04.2017, 17.32 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Termin ..

.. zum 20.03.2017 beim Orthopäden bekommen. Früher wäre nix, wenn der Fuß Probleme bereiten sollte, könnte ich ja kommen, dann schiebt man mich dazwischen. Das wäre dann die fünfte Woche nach OP und irgendwie sollte ja nun die Massage anfangen. Also gleich mal Kontakt zur Landarzt-Praxis aufnehmen und wenn die nicht weiterhelfen können, Rezept übers Krankenhaus anfordern. Müssten die ja auch machen können, denn die haben das ja klipp und klar als Aufgabe bis zur Kontrolle mit auf den Weg gegeben. Warum die mich beim Orthopäden nicht mal so dazwischenschieben können, vestehe ich nun nicht. Ich mach mir aber auch keinen Kopf mehr.
Vorhin habe ich meinen Fuß fein säuberlich selber verarztet und so langsam wird man echt Profi. Mit großen Augen schauen mir Sally und Pünktchen dabei zu. Und nun? Sally schnarcht fröhlich auf (unserer) ihrer Couch und Pünktchen schaut sich die Vögelchen an, die so an der Terrasse vorbeisausen.

Nun gut, der Grizzly kocht dann heute wieder. Ich habe ja einen Gatten, der so etwas kann. Er will Bratkartoffeln mit Fisch machen. Und da ich aufgrund der nicht wenigen Medis immer pünktlich das Essen auf den Tisch brauche, meckere ich auch nicht, wenn da die Gewürze halt in anderer Dosis wie bei meiner Essenszubereitung angewendet wurden. Find ich ja so schon nett, dass der Grizzly hier hüpft und rennt. Und das, wo seine Bandscheiben im Moment wieder springen. Wenn man älter wird ...

.. früher sind wir zusammen in die Disco, heute gehen wir zusammen zum Arzt.

Herbstlicht 02.03.2017, 09.58 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Hm ..

.. lass mich morgen mal überraschen was der Doktor sagt, wenn er den Verband wechselt. Die olle Stelle, die schon im Krankenhaus ewig lange brauchte um trocken zu werden, nässt wieder. War vorhin nicht gerade begeistert, denn ich belaste meinen Fuß nun wirklich kaum. Zum Klo, zum Bett, ins Wohnzimmer. Sonst nichts. Ist aber eine blöde Stelle da am Zeh. Genau eine Falte und hm ..

Der Grizzly muss am 21.03.2017 im Krankenhaus vorsprechen. Kann sein, dass sie seine Hand nun doch mal aufmachen. Kann sein, muss nicht. Fakt ist, dass der Nervenstrang, der die Hand versorgt zwischen C6 und TH1 austritt. Der Grizzly hat eine Verwachsung der Wirbel genau an der Stelle und nun müsste auch der letzte erkennen, dass die Schädigung der Wirbelsäule seine verkrüppelte Hand verursacht hat. Naja ...

Den Tieren geht es gut. Saugut sogr und das ist auch gut so. Wäre nicht zu ertragen, wenn da was wäre.

Jetzt mal Schlafmittel nehmen und dann ins Bett, weil ich wie gehabt immer um kurz nach 4 wach werde.

Herbstlicht 27.02.2017, 22.11 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

GEZ

Nee, also manchmal ...

Wir hatten die GEZ informiert, dass wir ab 01.10.2016 bis 15.01.2017 keine eigene Wohnung haben und somit ja der Beitrag der Rundfunkgebühren wegfallen müsse. Haben die auch bestätigt und nun kommt heute ein Schreiben, wonach die Beiträge aus Januar und Februar fehlen würden. Da kannste dir nur an den Kopf packen und fragen, was da für Hilfskräfte sitzen. Die Dame der GEZ hatte im Januar noch mitgeteilt, dass wir monatlich 0,50 Euro zuviel zahlen würden, fällig wären immer nur 17,50 Euro. Und nun das. Ich muss nicht sagen, was ich von der GEZ halte oder? Ich finde es schon unverschämt, dass wir Bundesbürger das Deutsche Fernsehen und den Rundfunk unterstützen müssen, damit die Millionen für irgendeinen Scheiß ausgeben. Man stelle sich einfach mal die Gagen vor, die ein gewisser blondgelockter Jüngling für seine Show im ZDF bekommen hat. Ich war immer den Tränen nahe, wenn ich sah, für was jeder Bürger zahlen muss. Und dann finanzieren die sich dann trotzdem mit Werbung. Naja .. werden mal sehen, was dann wieder für Post kommt.

Ach ja und Hösti heute, das erinnert mich ein wenig an die Beerdigung der Schwiegermutter im Jahr 2000. Wir standen in der Kapelle, der Pastor so bereit die Gebete zu sprechen, da ertönt ein Knarzen. Wir alle so "huch" und in der Annahme, dass der Sarg aufgeht. War aber nicht so. Ein Kumpel hatte seinen Wagen hinter der Kapelle in den Graben gesetzt.



(C) Hösti
www.hösti.de

Herbstlicht 08.02.2017, 12.45 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Die BGHW mal wieder

Also, die BGHW hat sich nun abschließend geäußert, nachdem ein neuer (natürlich von denen selber) gestellter Gutachter beauftragt wurde. Also es kann gar nicht sein, dass bei dem Arbeitsunfall der zweite Trigeminus-Ast verletzt wurde, weil der anatomisch ganz woanders wie der erste liegt.  Das Gutachten von dem Arzt, der im September zum Beispiel einwandfrei die Zehenrefelexe (ich werde in 12 Tagen am Zeh operiert, weil steif) ausgelöst haben will, würde schon stimmen. Man könne sich nur durch einen Stoß an der Stirn des ersten Ast verletzten. Hallo???
Steht überall geschrieben, dass das passiert ist. Die BGHW reitet darauf herum, dass es nicht sein kann, dass meine gesamte linke Geichtshälfte mittlerweile "missempfindlich" sei. Das hätte mit dem zweiten Ast zu tun.
Bla bla .. will gar nicht schreiben, was der Gutachter noch so geschrieben hat. Habe dem seinen Namen mal im Web eingegeben und huch, was hat der viele Spenden von der Pharma-Industrie bekommen. Der hätte sicherlich das richtige Pillchen für mich. Weiß zwar nicht was ich habe, aber die richtigen Pillen dagegen.

Gut ist auch, dass der Post von heute der Schriftverkehr zwischen meinem Insel-Arzt und der BGHW beiliegt. Die BGHW hatte den Insel Arzt am 11.01.2017 mal wieder aufgefordert, er solle endlich die Fragen beantworten.
Als Antwort kam dann: Bericht vom 28.03.2015 lesen. Da steht eindeutig, Verletzung Trigeminusnerv.

Und nu? Mit Anwalt weiter und dann wird ein Gerichts-Gutachter sich der Sache annehmen.

Tut mir das alles gut?

Nein!

Herbstlicht 04.02.2017, 14.17 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

2017
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Tag-Cloud