Ausgewählter Beitrag

Kleiner Systemausfall ..

.. am Frühstückstisch am Karfreitag und ehrlich, mir geht dann danach immer die Muffe. Es ist ein seltsames Gefühl, wenn du merkst, dass sich dein Gehirn für eine klitzekleine Zeit abzuschalten scheint. Angefangen hat das 2015, nachdem ich das erste nicht gerade von Nebenwirkungen milde Epileptiker Medikament bekommen hatte. Ich bin ja nach dem Unfall erst noch eine ganze Zeit auf der Arbeit erschienen. Ich weiß, wie ich mich damals mit einer Kollegin unterhielt und ich dann dabei merkte, wie mir "die Lichter ausgingen". Ein kleiner Fall nach vorne und alle in Panik. Dazu kamen dann die Sprachfindungsstörungen, was bzgl. der Arbeit erst witzig aufgenommen wurde und dann in Panik umschlug. 
In der Regel vertraust du ja darin, dass man dir hilft. 
Die einzige Zeit, wo sich das Abschalten nicht gezeigt hat oder ich sowieso zu benebelt war, wie ich das Opiat eingenommen habe. Nun bekommt man so herzzerreißend flott einen Termin bei den Neurologen. Der eine wollte dann doch nicht, weil die Folgen aus dem Unfall (Verletzung des Trigeminus) ja seitens der BG nicht anerkannt sind. Die Arzthelferinnen hörten erst "war ein Arbeitsunfall" und dann, wie ich erklärte, war der Fall dann nicht mehr so interessant. Macht nichts, das Kind ist sowieso in den Brunnen geknallt und zwar mit Schmackes.

Mir graut es schon vor Sonntag, denn da sind wir bei Freunden eingeladen. Geburtstag und es werden einige mehr Leute sein. Mein Schädel macht das nicht mit und die ständige Angst, dass mal zum falschen Moment die Lichtlein ausgehen, frisst einen auf. Habe dem Grizzly schon gesagt, dass ich nicht lange anwesend sein werde. Habe letztens bei der Grillfeier gemerkt, wie der Schmerz immer mehr wurde und ich werde dann unberechenbar, wütend und laut.

Will Euch hier nicht zulavern, nervlich geht das aber echt an die Substanz und ich würde gerne schreiben "Leute, der Schmerz ist weg". Wenn aber dadurch, dass sich weder BG noch Krankenkasse (die LVA sowieso nicht) verantwortlich fühlen und die Zeit rennen lassen, kann es nicht besser werden. Ich habe mittlerweile ständig dieses kribbeln auf der Zunge und krampfe auch nachts wieder. Hatte ich mit dem Opiat nicht, denke ich mal. Mit dem Zeug hat man ja sowieso Honig im Kopf.

Morgen, ähm heute dann mal zur Post und einen großen Umschlag zur obersten Aufsichtsbehörde der Versicherer schicken, die Spielchen treiben wollen.

Habe der Krankenkasse schon mitgeteilt, dass ich das Spiel der BG Ärzte sehr gut in Erinnerung habe, denn durch das Fehlverhalten im Jahr 2000, habe ich einen Schaden davon getragen, der sich auch nicht mehr beheben ließ.

Auf der Arbeit eine Weinkiste angehoben und es kracht im Arm. Autsch. Ich zum Durchgangsarzt und der meinte "ist eine Zerrung". Als ehemaliger Leistungssportler weißt du, was eine Zerrung ist und das war keine. 9 Wochen immer das gleiche Gerede von dem Arzt und dann "das bilden sie sich nur ein, gehen sie mal zum Psychiater". Habe ich dann auch gemacht und der meinte "klar im Kopf, aber hat der nicht gesehen, dass ihr rechter Arm sehr seltsam vom Körper abhängt?" Konnte ich nur drauf antworten "nö, der meint, ich hätte einen an der Waffel!"

Nach noch einmal 2 Wochen dann MRT und huch, Muskel und Sehnenriss. OP, nochmal 2 Wochen später. Ende vom Lied? Ich darf meinen rechten Arm nur noch hilfsweise benutzen. Nicht hoch, nicht stemmen. Ach ja, der Hebermuskel an der Schulter hat sich in der Zeit dann auch verabschiedet. 

Und dann wundert sich bestimmt keiner mehr, welche Wut ich auf die BG habe, wenn ich sehe, was die nun schon wieder anstellen. Ach ja, man ist ja nicht Prominent und auch nicht Privatpatient. Und vor allen Dingen, eine Erkrankung/Verletzung eines Hirnnerves kostet zuviel, da muss man Spielchen machen.

Bähh, und nun versuche ich mal zu pennen. Wobei, das klappt ja gut, weil ohne Schlafmittel geht es nicht mehr. Wegen des Trigeminus, der mich nicht einmal einpennen ließe. 

Moin.

Herbstlicht 15.04.2017, 01.18

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

2. von Birgit

Deine Wut ist mehr als verständlich :( das ist alles einfach so dermaßen Mist.

Für heute drücke ich Dir fest die Daumen, dass Du die Einladung gut überstehst. Diese Angst bzw das Risiko, dass es passiert, macht es ja doppelt schlimm und nimmt Dir noch mehr Lebensqualität.

Alles Liebe und viele gute Osterwünsche ..und die Krauler für die Flusen nicht zu vergessen,

Birgit

vom 16.04.2017, 11.55
1. von 19sixty

Zusätzlich zu den ganzen Beschwerden die Angst, dass im denkbar unpassendsten Moment die Lichter aus gehen, macht die ganze Sache noch schlimmer.

Ich wünsche Euch und Euren Fellnasen trotzdem schöne Ostern und sende Knuddler und liebe Grüße

vom 15.04.2017, 18.14
2017
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Tag-Cloud