Willkommen...

...mehr

gemeldet am: 08.11.2016 14:55

D.HL sagt ..

.. das morgen der Maulkorb für Sally kommen soll. Gut, D.HL hat nur geschrieben, dass da ein Paket für mich unterwegs sei und Freitag ankommen soll. Nun lassen wir uns mal überraschen, ob es denn auch wirklich morgen ankommt. Sollte klappen, denn die Verzögerung der Zustellung fand nur auf der Insel statt. War zuviel Wasser dazwischen. Sollte der Maulkorb dann da sein, üben wir fleißig. Jeden Tag ein bisschen mehr und ich schätze, die Maus wird es schnell verstehen. Im Moment hängt sie wieder wie eine Klette an mir. Find ich nett, denn sie ist nicht laut, schnarcht fröhlich im Schlafzimmer mit, wenn ich mich hinlege. Tut irgendwie sehr gut, wenn Sally dabei ist. Gut, das mit dem entspannten Pupsen sollte sie in den Griff bekommen. Manchmal schon knapp an der Körperverletzung. Aber, ich will mal nicht meckern. Dann will sich die Heizungsfirma melden, die dann den Heizkörper im Schlafzimmer wieder so herrichten will, dass es sich nicht mehr anhört, als würden wir auf der Yellow Submarine wohnen. Unser Vermieter gibt Gas, denn er will, dass wir bleiben. Schon irgendwie toll, dass es Vermieter gibt, die einem sagen "sie könnten ruhig mehr Hunde halten, man hört sie ja nicht!" Soll ja nix anderes heißen wie "sind froh, dass wir keine Krawalltüten ins Haus bekommen haben. Ich mache bis zum Wochenende dann noch Post fertig und bereite mich schon einmal auf die Untersuchung am Mittwoch vor, die im Krankenhaus Sanderbusch stattfinden wird. Mein rechter Unterarm zeigt eindeutig eine Schädigung des Nerves Medianus und wenn da das sein sollte, von dem auch schon mein Hausarzt redet, wird es wohl eine OP geben müssen. Als Epileptiker und auch TN Patient so eine Sache. Dazu noch die Sache mit den Augen und fertig ist das Problembärchen wieder. Wir hatten ja schon im Februar aufgrund der Erkrankungen eine OP unter Vollnarkose nicht machen lassen, sondern die Spinal-Narkose gewählt. Der Arzt meinte nur "huch, hier blinkt der Bildschirm, sie sind Trigeminus-Patient". Also schauen und hoffen, dass es eventuell doch nicht so schlimm werden wird. Ich finde auch, dass es langsam reicht. Und sollte es dann doch so sein, dann fahre ich Ende Januar erst einmal wie geplant in Urlaub, sonst flipp noch aus. Habe das 2003 gehabt, wo ich nach der Narkose wach wurde und wohl jeden sich im Raum befindlichen umbringen wollte. Weiß noch, wie die Krankenschwester am Ende des Raumes stand und leise fragte, ob sie sich mir nun nähern dürfte oder ob ich sie immer noch umbringen wolle. Huch! Unterbewusstsein kannste nach Narkose nicht kontrollieren. Nun gut, jetzt noch die leckeren Tropfen einnehmen und sich freuen, dass man einer sehr guten Freundin eine neue Wohnung besorgen konnte. Hatte eine Anzeige in der Zeitung gefunden, abfotografiert und via WhatsApp versendet. Und heute bekam die Freundin den Bescheid, dass sie die Wohnung bekommt. Für sie eine Erlösung, weil sie im Moment in einem Haus wohnt, welches Verrückte macht. Unmögliche Mitmieter und vor allen Dingen "Mäusebefall" unterm Dach, die sich dann in die Küche in der Dachwohnung durchmogeln. Kann man nicht gebrauchen, zumal ein Kind mit im haushalt wohnt. Nachdem ich mich geweigert hatte, meine Katze als Leihgabe rauszurücken, waren wir zu dem Entschluss gekommen, dass jeder schaut, ob er eine Wohnung für die Freundin findet. Und nun hat sie eine. Nicht so leicht hier und ich konnte die Freudentränen vorhin förmlich lesen, wie ich die Mitteilung bekam. Tja ...

Herbstlicht 23.11.2017, 22.21| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Querbeet

Wo die Recht haben!

Herbstlicht 23.11.2017, 11.29| (2/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Querbeet

Gähn!

Also bei mir, schiebe ich das mit der Müdigkeit mal direkt auf mein Alter. Wobei, Sally hat fröhlich mitgeratzt und die ist viel jünger. Wir haben beide einen doofen Traum gehabt, sind hochgeschreckt und dann ins Wohnzimmer getrottet. Tolles Bild. Im Moment ist der Heizungsmonteur nebenan, denn es muss was passieren. Immerhin haben wir seit vielen Jahren ja mal einen Vermieter, dem das nicht am Arsch vorbeigeht, was mit seinen Mietern ist. Das freut uns doch sehr. Beide Vermieter mögen auch unsere beiden Fellnasen und Sally die Vermieterin. JedesMal, will Sally der 'nen Knutscher verpassen. Das macht Sally nun nicht bei jedem Menschen. Nö. Ich werde jetzt gleich mal zu Abend essen, meine Pillchen einwerfen- Gott sei Dank habe ich seit Einnahme, keine Blitze mehr vor den Augen!- und dann wird noch ein wenig geruht. So ein bisschen habe ich das Gefühl, als würden die letzten stressigen Jahre ausgeschlafen werden müssen. Ansonsten ist das hier heute ein bisschen windig. Aber, was willste an der See auch anderes verlangen? Stellst du dich auf Wind von rechts ein, kommt der auf einmal von links und anders herum. Wünsche Euch was.

Herbstlicht 22.11.2017, 17.34| (3/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Querbeet

Ausreden lassen!

Wenn ich etwas überhaupt nicht leiden kann, dann das, dass es eine Moderatorin beim ZDF gibt (Frau Slomka), die es nicht schafft, den ausreden zu lassen, dem sie eine Frage gestellt hat. Ist mir bei der Wahlkampf-Arena schon auf den Keks gegangen. Man mag seine Meinung zu den Parteien haben, aber als Moderatorin habe ich verdammt nochmal die Aufgabe, jeden zu Wort kommen zu lassen. Ich glaube, ich an gleicher Stelle wie Herr Lidner gestern, ich wäre dann mal explodiert. Natürlich ist das alles nur ein Schmierentheater und natürlich wusste man, dass es sich eine Partei genau überlegen wird, ob sie es wieder einmal probieren möchte. Dass die Bündnisgrünen mit Feuer und Flamme dabei waren, hat mich nicht gewundert. Mehr enttäuscht, denn sie entfernen sich immer mehr von der Partei, die sie einmal waren. Jetzt wird es keinen Cem als Außenminister geben. Schade?! Muss jeder für sich entscheiden. Wenn ein Herr Lidner sich hinstellt und sagt, dass es die Meinung der FDP sei, dass man keine Regierung mitbilden will, dann sollte man ihn ausreden lassen. Ich denke nicht, dass wir alles serviert bekommen, was vorgefallen ist. Wenn man sich aber die Elefantenrunde am Wahlabend ins Gedächtnis ruft, dann erinnert man sich eventuell an die hasserfüllten Blicke, die zwischen FDP und den Grünen hin und her gingen. Wenn die SPD nicht mehr will, dann wird sie ihre Gründe haben und so ganz unrecht hat Herr Schulz ja nicht, wenn er sagt, dass die Wähler klipp und klar der großen Koalition eine Abfuhr erteilt haben. Wer hat jetzt Angst? Die Eliten, von denen nach der Wahl die Rede war? Wohl die Wirtschaft, weil sie eventuell, je nach dem wie es läuft, eben nicht mehr wie die Axt im Walde herschen kann. Natürlich ist Politik nur noch reiner Lobbyismus. Was meint denn der geneigte Wähler, warum die "Bestimmer" immer auch in den Gremien der großen Firmen sitzen. Allein der Blick auf die Autoindustrie reicht doch aus um zu erkennen, wie der Wähler am Nasenring durch die Manage geführt wird. Geht es der Industrie schlecht, dann werden Sachen erfunden, und sei es die Abwrack-Prämie die zeitgleich auch den Banken gut getan haben, denn die haben den willigen (doofen) Wählern, dann auch mal gleich einen Kredit vermitteln können. Nennt sich dann, zwei Fliegen mit einer Klatsche erwischen. Ich verstehe auch nicht, wieso immer noch Menschen drauf reinfallen und sich gegen die "Altersarmut" absichern und dann der Riester Rente vertrauen. Ist es wirklich immer noch so, dass der liebe Versicherungsvertreter (der ja nur seinen Unterhalt verdienen muss) einen niemals verarschen würde? Wohl doch. Muss man nur gewillt sein, sich mal zu erkundigen. Erschreckend, was aus der Welt geworden ist und werden wird. Und nun? Irgendwann wird Frau Slomka dann eventuell ihren Gesprächspartner mal ausreden lassen, auch wenn das ZDF mehr oder weniger Staatsfernsehen ist. Ist es nicht? Doch! Durch den Staatsvertrag beschlossen, dass wir GEZ Gebühren zahlen. Weniger offensichtlich "wessen Brot ich ess, dessen Lied ich singe", täte Frau Slomka gut!

Herbstlicht 21.11.2017, 10.14| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Iss nicht möglich oder?

Moin!

Hm, bin ja mal gespannt, wann das hier auf meiner Seite so ausschaut wie bei denen, wo ich lese. Anscheinend habe ich wohl irgendwas nicht mitbekommen. Da muss ich Trennungen vornehmen die sinnlos sind, nur damit es nicht übern Rand schwappt. Macht ja nix. Hätte ich den Termin nicht verpennt, gäbe es nur noch die Pfoten Anekdoten. So muss die Seite nun noch ein Jahr herhalten. Macht ja nix. Nächste Woche ein Gespräch mit dem Hausarzt, weil wir ja die Sache mit dem Cannabis angehen dürfen. Meine Krankenkasse zahlt die Geschichte und nun mal bequarken, wie und welche Form. Dann kam heute Post vom Gericht, es scheint so langsam voran zu gehen. geht doch!! Koffer ist gekauft für meine Reise im Januar. Den schicke ich ja eine Woche vor Abfahrt vor. Ich habe dann nur den Reiserucksack dabei, weil mit Sally will ich nicht noch einen Trolly ziehen müssen. Will mich auf die Maus konzentrieren. Zug fährt Sally ja gerne, ist halt nur die Frage, was bei langer Fahrt passiert. So ein kleines Kötzerchen könnt schon passieren. Werde aber natürlich alles dabeihaben, um das Missgeschick dann beseitigen zu können. Jetzt muss ich für Sally den Maulkorb besorgen und das wird sie nicht freuen. Weiß noch, wie ich mit Denzel im Zug nach Monschau unterwegs war und der Schaffner sich kaputtlachte und meinte, ich solle dem armen Hund den Maulkorb abnehmen. Denzel war damals gerade ein halbes Jahr alt und von dem lieben Kerl ist ja nie eine Gefahr ausgegangen. Ansonsten gebe ich mir Mühe die Tage ordentlich zu bestehen. Der Grizzly hat wenigstens geschnallt, dass er sich in Geduld üben muss. Alle haben Zeit, wenn sie was geben müssen. Eilig wird es ja nur, wenn sie was bekommen wollen. Im Moment grübeln die beim Amt, in wiefern der Herr noch eingesetzt werden kann. Dazu dann eben die Damen und Herren von der Abteilung "Gleichstellung", die ein bisschen viel Zeit brauchen. Dann muss ich bis nächste Woche zum xsten Male dem Landesamt einen Widerspruch zukommen lassen. Die haben da ein paar Sachen "vergessen" mit aufzunehmen. Naja, kenn ich ja schon. Ansonsten ist alles wie gehabt und den Flusen geht es ausgesprochen gut. Ist ja nun Wolldeckenzeit und das mögen die mit dem warmen Fell am Leib ja sehr gerne. Tz ..

Herbstlicht 15.11.2017, 17.20| (5/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Querbeet

..

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Herbstlicht 03.11.2017, 22.40| (5/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Stürmisch war es, bleibt es und so weiter!

Also, es war heftig hier. Wobei, wenn man an der See wohnt, fasst man das Wetter schon anders auf. Lustig weiterhin die
Urlauber, die mit 'nem Regenschirm unterwegs waren. Ich frage mich dann immer, ob die Fliegen lernen wollen oder ob
es einfach Doofheit ist. Guckst'e nur blöd, gehst (fliegst) deinen Weg und beruhigst deinen Hund, der ein bisschen mehr
Schiss hatte. Gut, die Bäume gingen heftig und sind dann fast nackt. Aber auch nur fast.
Uns ist nichts passiert. Den Schreck haben wir dann gestern bekommen, als die Nachricht kam, dass vor Langeoog ein
Frachter aufgelaufen ist. Kann passieren und keiner muss sich (was ja geschieht) als Klugscheißer aufspielen. Wichtig ist
jetzt, dass die Bergung um 19.30 Uhr wirklich glatt läuft. Wenn da was schiefgeht und das Öl austritt, dann gute Nacht für
die Tiere, den Stand, die Menschen. 

Ich habe heute dann Post vom Landesamt für Soziales bekommen und was soll ich sagen? Es ist wie immer, die machen
immer erst einmal Zirkus, ziehen sich wie nasses Holz. Also ab November dann wieder weitermachen. Ein paar Arzt-
besuche stehen ja noch an und ich habe ja Zeit. Bisher weigern die sich auch beim Amt die TN höher einzustufen. Bisher
sind die der Meinung, ich hätte alle paar Wochen mal eine Attacke. Nö, habe ich wöchentlich/täglich, aber bis die das mal
raffen. Ich bin ja noch jung und die Medis, die ich nehme, die nimmt ja jeder. Also jene, die als letztes Mittel herhalten, um
wenigstens einigermaßen durch die Zeit zu kommen. 
Ich rege mich auch nicht auf, habe einen Monat nun Zeit einen Einspruch zu formulieren und wenn mich der Hamster beißt,
dann gebe ich dann an Herrn Dr. L. meinen Anwalt, der wird das dann regeln. Bisher hat er ja bzgl. der BGHW schon gut
gehandelt. Ist halt ein ausgewiesener Fachmann.

Hin und her gerissen ,was die Gefühlswelt betrifft, scheint wohl nicht so erstaunlich. Liegt wohl auch daran, dass ich durch
die Medis die wundervollen Albträume habe. Mich verfolgt der Verlust meines Seelenhundes Denzel immer noch und drum
wache ich schreiend auf, weil im Traum was mit Sally passiert. Geht überhaupt nicht. Tja, so geht das eben. 

So und nun schaue ich mal, was ich mit dem Rest des Tages so anfange. Hier in Esens ist es voll. Klar, Feiertage. Und die 
meisten wissen ja nicht einmal, was eigentlich und warum. Aber ist wohl so.

Wünsch Euch was. 

Herbstlicht 30.10.2017, 19.00| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Querbeet

Huch ..

.. da war ich gestern um 21.45 Uhr aber heftig überrascht, wie der Grizzly ins Schlafzimmer gepoltert kam. Nicht, dass er das nicht dürfte.
Er hatte das Telefon in der Hand und da ich mit Ohrstöpsel penne, habe ich erst einmal gar nicht verstanden, was er da so brabbelte. Dann
aber "deine Gutachterin ist am Telefon!"
Okay, die Ärztin hatte noch ein paar Fragen, weil sie den Abschlussbericht aus dem Klinikum Sanderbusch vorliegen hatte, wo bzgl. der
Epilepsie ja was geschrieben steht. Die Frage lautete "seit wann haben sie die Krampfanfälle?" Nun ja, die traten direkt nach dem Unfall auf,
bei dem ich ja auch den Geruchssinn eingebüßt habe.
Die Neurologin notierte das und meinte, dass es sein könne, dass sie sich eventuell noch einmal melden könnte, wäre ja ein sehr komplexer
Fall bei mir.
Ich lag da im Bett, hundemüde nach Hannover und mit einem Klatsch dann wieder hellwach. Irgendwie war das nun so ganz anders wie das
bei dem Neurologen im letzten September, der mich in seiner Praxis zusammengebrüllt hatte und alles ins Reich der Märchen abtat. Gut, es
geht um verdammt viel.
Und nun warten wir mit Spannung den Bericht der Ärztin ab, die ja nicht durch die BGHW, sondern durch das Sozialgericht in Aurich beauftragt
gewesen ist. Natürlich hatte die Ärztin durch die BGHW von mir gemachte Aussagen vorliegen, die wir gestern Stück um Stück durch sind.

Tja, die meiste Zeit des Lebens warten wir auf etwas und unerwartet haut uns dann was um.

:::

Herbstlicht 24.10.2017, 19.59| (5/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Querbeet

Murmeltiertag in Hannover

Ist wohl so der Lauf der Dinge, dass wenn man die DB mal in Anspruch nimmt, es teilweise im Chaos endet. Bin um 5.30 Uhr heute in der Frühe los.
Um 19.35 Uhr, war ich dann wieder hier im Haus. Wow, was für ein Tag. Gutachten in Hannover und ich muss sagen, die Stadt gefällt mir so rein
überhaupt nicht. Mag jeder anders sehen, ist so.
Auf jeden Fall fing das mit einer Verspätung heute morgen direkt an. Da habe ich dann erst einmal Zeit in Oldenburg verbracht. Nun gut, die Stadt kenn
ich ja, da darf ich ja auch im Januar wieder hin.
In Hannover kamen wir dann auch verspätet an, ich war aber pünktlich bei der Gutachterin. Die war, da bin ich immer noch erstaunt, doch sehr objektiv und
ich hörte den Satz "jeder Mensch reagiert anders auf die gleiche Sache". So einen Spruch, hätte der Brüll-Arzt vom letzten Jahr nie losgelassen. Auch war die
Ärztin auch verständnisvoll, dass ich wegen meines erhöhten Augeninnendurckes auf beiden Augen, keine Tabletten nehmen wollte, die den Druck zusätzlich
noch erhöhen. Da hatte mich der Gutachter im September letzten Jahres ja regelrecht zusammengebrüllt.
Nun gut, auch heute wieder die Aussage, dass die TN bei mir nach Unfall vorhanden und das nachweislich da vorher nichts gewesen. Und dann eben auch die
Aussage der Ärztin wieder, dass es für TN Patienten keine Therapie gibt, auch wenn man es den Menschen gerne so verkaufen will.
Jetzt lassen wir uns mal überraschen, was da für ein Bericht kommt.

Der Grizzly amüsiert sich derweil mit der Krankenkasse, denn die hat den zwei Tage früher aus dem Krankengeld geballert, wie es richtig wäre. Kann an der Sache
liegen, dass die dynamische Dame im letzten Jahr den Grizzly ja ohne sein Wissen, bei allen Sozialversicherungsträgern abgemeldet hatte. So nach dem Motto "den
feuer ich sowieso fristlos und gut ist". Da sind  Beiträge für zwei Tage nicht geflossen und nun heißt es eben auch da "kontrollieren!"
Man sieht, so schnell lässt einen die Insel nicht los. Man muss auch dazu sagen, dass man so etwas in 30 Jahren noch nie erlebt hatte. Alles hat mal einen Anfang und
meistens bei denen, die meinen, sie dürften alles machen. Was Jahre immer geklappt hat, kann ja nicht auf einmal schiefgehen. Oder doch?
Bin mal gespannt, denn Beiträge unterschlagen geht schon einmal überhaupt nicht!

Und nun bin ich müde.

Herbstlicht 23.10.2017, 20.50| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Querbeet

Was wollen Sie?

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Herbstlicht 21.10.2017, 17.44| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Querbeet

So langsam ...

.. kommt Bewegung in die Sache. Vorhin kam noch einmal Post. Wir haben hier ja mehrere Boten. Und dieser brachte dann den
Termin für das neue Gutachten bzgl. der BGHW.
Am 23.10.2017 soll ich um 12.30 Uhr in Hannover sein. Dann werde ich hier in Esens dann mal um 6.00 Uhr losdüsen und dann am
Ende des Tages komplett am Arsch sein. Egal, muss ja sein und ich bin ja irgendwie froh, dass der Termin da ist. Andererseits, schwingt
da soviel Misstrauen mit, weil ich ja nun seit 2015 sehr viel Scheiße erleben musste.
So sehe ich dann am 23.10.2017 zum zweiten Mal die Stadt Hannover. Vor mehr als fünf Jahren waren der Grizzly, Herr Denzel und ich auch
schon einmal dort.

Tja .. 

Herbstlicht 13.10.2017, 18.57| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Querbeet

Grumpf ..

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Herbstlicht 12.10.2017, 20.09| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Iss nicht möglich oder?

Augenarzt geschafft!

Gestern war ja der große Termin beim Augenarzt. Tagesprofil, um zu schauen, wie es mit dem Augeninnendruck und dem Gesichtsfeld
denn so ausschaut. Ausfälle auf beiden Augen, dafür ist der Innendruck rechts zurück gegangen, links ist es unverändert. Also weiter die 
Tropfen nehmen und dann im Januar wieder zur Kontrolle. Das war dann gestern so ein Tag, wo du wie doof durch eine kleine Stadt rennst,
weil sich das nach Hause fahren überhaupt nicht lohnt. Alle drei Stunden wieder in der Praxis aufprallen, das ist dann für Menschen, die kein
Auto, oder einen Führerschein haben, ein bisschen doof. Ich war wirklich schon froh, dass ich um 16.00 Uhr von einem Freund abgeholt wurde.

Wir in der Trigeminusnerv-Gruppe machen uns so unsere Gedanken, weil ja in Österreich nun die "Vermummung" verboten wurde. Bei Patienten,
die alle Trigger-Punkte schützen müssen, ist das so ein Sache. Wir laufen ja nun teilweise wirklich seltsam gekleidet durch die Gegend. Also, was den
Kopf betrifft. Mütze, Schal und dann nach Möglichkeit noch Kapuze drüber. Jetzt wollen wir mal hoffen, dass die den Blödsinn nicht auch in Deutschland
einführen. So schützt man sich nicht gegen Religion oder was auch immer die bezwecken wollen. Habe anderswo schon geschrieben, dass die Länder aus
denen die Burka Trägerinnen kommen, jetzt mal auch ganz flott entscheiden sollten, dass die halbnackten Touris verboten werden. Habe sowieso niemals
verstanden, wie man in ein islamisches Land reisen kann, um dort halbnackt am Strand zu liegen. Hat ein bisschen was mit Sitten und Respekt zu tun. Wobei,
wer hat heute noch vor was Respekt?

Zu dem Polit Theater sag ich nichts mehr. Alberner geht kaum mehr. Am Sonntag müssen wir ja schon wieder ran. Und mal schauen, wie das dann für
Niedersachsen ausgeht. 

Herbstlicht 11.10.2017, 10.56| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Querbeet

Der nächste Gutachter!

Heute kam - wieso eigentlich immer Freitag mit der Post?- dann endlich vom Sozialgericht in Aurich Post an mich.
Oder anders herum, mein Anwalt hat weitergeleitet. Ich erwarte nun mit Spannung das Datum für das neutrale Gutachten
seitens des Gerichtes. Stattfinden wird das in Hannover. Sind mal eben 3,5 Stunden Zugfahrt, plus der Zeit, bis ich das
Gebäude - ich kenn mich da nicht aus- überhaupt gefunden haben werde.
Im Schreiben des Gerichtes an die Gutachterin "die vorliegenden Gutachten bitte sehr kritisch zu bewerten!" Was immer
das nun für mich zu bedeuten hat. Kann positiv aber auch negativ sein. 
Da wir ja nun gerade einmal in der dritte Jahr nach Unfall gehen, bin ich ja überrascht. Aber eventuell hat es auch damit zu
tun, dass da ein GdB festgestellt wurde, was seitens der BGHW ja immer ignoriert wurde

Und nein, die Krankenkasse hat sich nicht mehr gemeldet. Wundert das einen? Nö! 

Allen ein schönes Wochenende.

Herbstlicht 06.10.2017, 20.39| (3/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Querbeet

Am 09.01.2018 ..

.. darf ich in Oldenburg bei der DRV zur Untersuchung aufprallen. Kam heute die Post
und erstaunlicherweise (oder auch nicht) wie immer der Bogen dabei, den man ja schon
einmal ausgefüllt hat. Könnte ja sein, dass man  .. was auch immer.
Muss um 9.15 Uhr in Oldenburg sein. Soll heißen, ich muss dann um 6.00 Uhr aus dem Haus.

Die Krankenkasse hat sich natürlich nicht mehr gemeldet. Warum auch. Macht ja nichts, vielleicht
reagieren die bei den nächsten Rechnungen, die bei denen eintrudeln. 

Ansonsten ist das heute hier ein bisschen windig. Kündigte sich ja gestern schon an. Sally muckt
wie immer ein bisschen rum, weil die Äste sich bewegen. Pünktchen hat eine andere Taktik, sie 
verpennt einfach alles. Eine gute Idee.

Jetzt hoffe ich, dass wir es wenigstens im November dann schaffen, die alte Heimat und Freunde
aufsuchen zu können. Ist durch die Aktin der Krankenkasse ja alles zerballert worden.

Und nu passt auf Euch auf.

GLG

Herbstlicht 05.10.2017, 16.22| (2/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Querbeet

Ein paar Jährchen später ..

.. wenn die Demenz angekommen ist:


Herbstlicht 04.10.2017, 18.45| (2/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Querbeet

..

.. wenn man bei Freunden ist und auf einmal einen Anfall bekommt.

Ätzend.

Herbstlicht 29.09.2017, 19.17| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Iss nicht möglich oder?

Ich warte ..

.. immer noch auf eine Reaktion meiner Krankenkasse.
Die haben mich ja bekanntlich aus dem Krankengeld geballert, weil sie der Meinung
sind, ich wäre nun fällig. Nun hatte ich die Krankemeldung aus dem Jahr 2015
nicht mehr vorliegen. Die von 2016 habe ich alle, trotz Umzug und Gedöns, alle
fein säuberlich abgeheftet. Ich so überlegt, wie ich denn bittschön an den Beleg kommen
könnte und da fiel mir mein Arzt auf der Insel ein. Der hat ja auch eine Durchschrift.
Also Herrn Dr. Koller angefunkt und vorhin kam dann die Mail von ihm.
In der Regel sollte die Krankenkasse wissen, dass es wohl einen Unterschied zwischen
Kopfschmerzen und dem Verdacht auf Multiple Sklerose besteht.
Versuchen kann man es ja und wenn man etwas versucht, sollte man sich bei dem Versuch
nicht auch noch um 4 Wochen "verrechnen".
Was sich seit der Krankemeldung 2016 bis zum heutigen Tage ergeben hat, muss die
Krankenkasse nicht wissen. Wobei die Anhand der eingereichten Rezepte und der
Rechnungen aus dem Krankenhaus schon erkennen sollten, dass es sich dabei nicht um
die Trigeminus-Sache handelt.
Also warte ich weiter. Habe ja Zeit, muss erst am 09.10.2017 wieder bei einem Arzt
aufprallen.

Hm ..

Herbstlicht 28.09.2017, 12.24| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Querbeet

Hösti ist gut zu Vögeln!

.. habe bei Hösti, nachdem man ihn bei Facebook doof angeht
und droht geschrieben,
dass ich dann eben seine Bilder mal wieder mehr
hier posten werde.
Über dieses Bild hat man sich extrem aufgeregt:



(C) Hösti
www.hösti.de

Herbstlicht 25.09.2017, 11.02| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Querbeet

Ach ja ..

.. manchmal grüßt das Murmeltier mehrfach in der Woche. Hatte nach langer Zeit heute wieder eine
Attacke, wie ich aufstehen wollte. Das haut mich dann für den Rest des Tages komplett aus der Spur.
Eigentlich sollte das ja mit den Medikamenten nicht mehr passieren, habe das auch brav in meinen
Kalender eingetragen und mich dann für den Vormittag recht ruhig verhalten. War aber sehr wohl mit
Sally die erste Runde gelaufen. Mir tut es gut zu sehen, wie gut gelaunt mein Hund schon so früh am
Tage ist. Da wird gehüpft, gekämpft und angestoßen und umgerannt. Sally eben. Und weil Sally sich
jeden Tag auf ihr Frühstück freut, ist es auch nach nun drei Jahren immer noch schön anzusehen, wie
sie nervös von einer Pfoten auf die andere tritt wenn ich das Futter anmische. Tiere sind die beste Medizin.
Mag mancher, der keine hat und mag, ruhig anders sehen.
Dann kam heute ein Anruf von Freunden, ob denn mal der Freitags-Einkauf stattfinden kann. Habe ich ja
gesagt und direkt die Quittung für bekommen. Mitten im Laden wollte sich mein Gehirn verabschieden,
was wirklich doof ist. Josi mitten in den Tomaten, weiß ja nicht.
Wieder daheim, habe ich aber dann trotzdem noch unser Essen gekocht und mal getestet, ob Sally denn
wirklich Chinakohl mag. Neugierig war sie ja. Aber dann wollte sie doch nicht.
Wir haben gefuttert sind mit Sally dann die große Runde durch Esens und dann musste ich mich dann verabschieden.
Kopf dröhnte, Augen spinnten und drum volle Ladung Tilidin und dann ab ins Bett.
Irgendwie mag man sich ja nicht vorstellen, wie das weitergehen soll.
Nun gut, meine ehemaligen Arbeitgeber haben meine Unterlagen gesendet und da bin ich froh drüber. Abschluss!
Lediglich die Krankenkasse hat es nicht für nötig empfunden, das Formular richtig auszufüllen. Darüber ist das
letzte Wort dann noch nicht gesprochen. Die haben mich ja mal eben flotte zweieinhalb Monate zu früh aus dem
Krankengeldbezug gefeuert und spielen nun "wir sehen und hören nix". Okay, die nennen sich Gesundheitskasse
und demnach hat man als Kranker eben schlechte Karten.

Am Wahltag haben wir gesagt, nehmen wir Sally mit und fragen mal nach, ob sie auch eine Stimme abgeben darf.
So als Steuerzahler, müsste ja durchaus möglich sein.
Spaß!
Wir nehmen Sally mit, Stimme abgeben, lässt sich toll mit der großen Runde verbinden. Wir müssen ins Haus der Begegnung.

Und nun?
Ein schönes Wochenende Euch allen.

Herbstlicht 22.09.2017, 20.40| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Querbeet

Und täglich knutscht das Murmeltier

Mit Spannung werden wir hier täglich die Postboten erwartet. Jawohl, wir sind hier in Niedersachsen so wohlhabend,
dass man zwei verschiedene Unternehmen beauftragt hat. Da ist einmal dieser gelbe Riese, der ja eventuell demnächst
nur noch dreimal die Woche die Post verteilen will. Ist ja wegen des immensen Email Aufkommens, weswegen ja auch
kaum mehr Briefe versendet werden. Dann haben wir die Regio-Post und die wird in der Regel hier von den Behörden auf
den Weg geschickt. Die Gelbe hatte heute nix für uns. Dafür aber die Regio. Ich bin erstaunt darüber, dass die Krankenkasse
nur seit 04. 2017 bis 09.2017 gebraucht hat, um mir angeforderte Unterlagen zu senden. Man muss aber jetzt nicht denken,
dass die Krankenkasse sich zu dem Käse geäußert hätte, den sie vom Brett gestoßen hat. Nee, das dauert, da muss eventuell
erst noch dreimal um den Baum getanzt werden und ein Meeting stattfinden.
Im Grunde könnte ich mal locker vom Hocker formulieren, dass es eine Art des Diskriminierung ist, wenn man wegen seiner
gesundheitlichen Sache so behandelt wird. Zu nahe die Aktion und Reaktion.
Und wie ich dann die Post öffnete, knutschte mich das Murmeltier, welches ich ja eigentlich schon am Montag freundlich
und auch fröhlich begrüßt hatte. Blödes Vieh!
Meinen Inselarzt habe ich gestern angefunkt, er möge doch mal in seinen Akten schauen bzw. in meiner und mir einen
Diagnose-Schlüssel mitteilen. Ist nicht ganz unwichtig, denn eigentlich macht es ja Spaß, wenn man alles belegen kann,
von dem die Gegenseite genau das Gegenteil behauptet.
Aber ganz ehrlich, sicherlich mag es teilweise bewunderswert sein, doch es geht extrem an die Substanz. Da wißt du, da
ist was mit dir ganz und gar nicht in Ordnung und das einzige was passiert ist "WARTEN", dass die großen Weißkittel in
den Abteilungen mal bewegen, die eigentlich schon längst hätten an dir dran sein müssen.
Irgendwann stehe ich Harfe spielend vor der Himmelstür und bekomm die Mail vom Grizly geschickt "hast jetzt
endlich den Termin beim Rheumatologen!" Yeep, so ist das in Deutschland und dann erzähle mal noch einer, wir
hätten das beste System. Es wird "eigentlich" keiner fallen gelassen, nur man lässt warten, sofern nicht Privatpatient.
Habe ich gestern wieder erleben dürfen. Der wurde freundlich durchgewunken und war schwups an der Reihe. Da
könnt ich ... ganz ruhig, keinen Stress.

So und nun weiter mit dem Murmeltier knutschen.

Herbstlicht 20.09.2017, 16.36| (3/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Querbeet

War so etwas von klar ..

.. dass der Regen kommen musste. War wie letztes Mal in Wittmund. Bis auf den Schlüpper nass geworden. Und wie ich dann
am Bahnhof stand, da kam doch tatsächlich wieder die Sonne raus. Da fühlt man sich vom Wettergott ein bisschen veräppelt.
Der Augenarzt hat mich für in drei Wochen zum Ganztagestest einbestellt. Fakt ist -und nun wieder der Brüller des Jahres-
ich soll mich vom Stress fernhalten. Auch hier beim Arzt die Aussage, dass durch die immunische Scheiße, beide Augen in
Mitleidenschaft gezogen werden. Alles läuft daraus raus, dass ich nicht "stressresistent" bin und wohl auch nicht mehr werde.
Da ist es ja dann schön, wenn wieder Post von der Krankenkasse hier eintrudelt und man sich fragt, was der Blödsinn soll.
Auch beim Amt für Soziales beim Grizzly haben die Bockmist gebaut. Haben Unterlagen bei einem Arzt eingefordert, der für den
Kerl schon garnicht mehr zuständig ist und haben dann entschieden. Da kannste Irre bei werden.
Auf jeden Fall muss ich am 10.10.2017 um 8.00 Uhr in Wittmund sein und dann kommt der erste Test. Der zweite dann um 11.00 Uhr,
dann 13.15 Uhr und Ende wäre dann um 16.00 Uhr. Tagesprofil und Geischtsfeldtest. Na dann mal los.
Bzgl. der Ärzte, wo um Termin gebeten wurde, hat sich noch nichts getan. Natürlich erfreut es die Krankenkasse nicht, was da im letzten
und auch diesem Jahr schon an Kosten aufgelaufen sind und mich würde es ebenfalls freuen, wenn gar keine Scheiße da wäre.
Jeden Tag die Pillen schlucken, die Tropfen nehmen, trotzdem wie auf Eiern laufen und sich dann blöd anmachen lassen zu müssen, das
tut der Seele natürlich gut und verursacht natürlich auch keinen Stress.
Ich muss aufpassen, dass ich wegen dem Blödsinn nicht wieder wegknalle. Was die Krankenkasse ja nicht kapieren will ist, dass da seit
Mai 2016 was anderes zu der Trigeminus in mir brodelt. Ich will hier nicht loslassen, was ich gestern einem Bekannten gesagt habe. Also
wie man früher einmal mit schwerwiegend chronisch/behinderten Menschen umgegangen ist.
Alles zusammen, kommen wir immer am Punkt des "Wartens" an. Ärzte haben Zeit, ich langsam die Faxen dicke und die Krankenkasse
macht Spielchen.
Tja, und nun warten wir mal ab, was die Behörden noch so für Einfälle haben oder ob sie dazwischen hauen.

Alles zusammen, ich bin durch, alle, müde, traurig. Aber, da bin ich ja nicht allein mit, ich weiß.

Nun denn ...

Herbstlicht 19.09.2017, 22.27| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Querbeet

Ab nach Wittmund!

So denn, ich muss dann gleich mal wieder zum Augenarzt. Aufgrund der Erkrankung, muss ja ständig eine
Kontrolle durchgeführt werden. Das Letzte, was man (ich) jetzt noch möchte ist, dass das Augenlicht sich
verabschiedet.
Gestern sind ein paar Schreiben rausgegangen und ich erwarte "eigentlich" täglich eine Antwort von meiner
dynamischen Krankenkasse. Habe gestern noch eine hier in Esens getroffen, die auch bei der einen Krankenkasse
ist und nichts wie Ärger hat. Ist der Lauf der Zeit, dass man eben auf das Abstellgleis geschoben werden soll, wenn
da etwas nicht mehr zu beheben ist und man nun auch nicht direkt den Löffel abgibt.
Der Professor, der da bzgl. der Würdigkeit einen Fragebogen ausgefüllt bekommen haben wollte (und auch hat), hat
auch Post. Kleiner Hinweis, dass seine Kollegen eine Station weiter die Sache rausgefunden haben und es eigentlich
normal wäre, dass er sich dieser nun annimmt. Wir bzw. ich werde sehen, zu was er sich hinreißen lässt.

Ansonsten rödelt man sich so durch den Tag. Sally geht es gut, Pünktchen ist im Moment wieder total schmusig.
Der Grizzly erwartet Post vom Landesamt für Soziales und auch der Agentur für Arbeit. Beides Male wegen seiner
Behinderung. Und immer noch muss man ihm sagen und drauf hinweisen, dass seine linke Hand verkrüppelt bleibt.
Tja ...

Macht es gut. Hier scheint übrigens die Sonne.

Herbstlicht 19.09.2017, 11.13| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Querbeet

...

Herbstlicht 18.09.2017, 12.25| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Es geht eben auch mit Humor!

Wie gesagt, ich verfolge das politische Theater zurzeit sehr interessiert. Liegt eben daran, dass wenn man
da mal erlebt hat, wie es hinter den Kulissen zugeht, man vieles eben anders sieht.

Ich finde es hier sehr gut, dass ohne Beleidigung abgeht. Wer den Hintergrund kennt, weiß um was es hier geht:

Herbstlicht 17.09.2017, 17.51| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Querbeet

Wahlplakat. Moral und Ehrlichkeit!

Moin zusammen. Wir sind in Aufruhr wegen eines Plakates, welches von „Die Partei“ aufgestellt wurde.

Natürlich ist es krass und grenzwertig, darüber brauchen wir nicht zu diskutieren. Die Frage, die sich stellt ist die, weswegen dieses Kind überhaupt sterben musste. Sich heute hinzustellen und den Flüchtlingen Asyl, Unterkunft und ein Leben zu schenken, mag ja ehrenvoll sein. Aber, in Syrien tobt schon zu lange ein Kampf und bis zum Flüchtlingsstrom, hat es die EU/USA recht wenig interessiert, was da passiert. Es interessierte keinen, woher die Rebellen die modernen Waffen haben. Vielmehr regt man sich auf, dass wie immer der (böse?) Russe, den Machthaber unterstützt, den schon Doubleyou Bush zur Achse des Bösen zählte. Alle Machthaber wurden eliminiert, nur einer ist immer noch doch und das, wo doch die moderne Welt – hier der Westen- alles daran setzt, dieses zu ändern. Die IS und all die Gruppierungen sind nicht aus dem Nichts entstanden. Will man uns zwar verklickern, ist aber nicht so.

Wenn sich eine Frau Merkel hinstellen würde und zugeben würde, dass da in den letzten Jahren extrem viel Ignoranz im Spiel war und es einen nicht interessierte, was da in Syrien abgeht, wäre ehrlich. Kann sie aber nicht, weil immer noch die uneingeschränkte Solidarität dem großen Bruder gegenüber besteht. Sagt nicht, ich wüsste nicht wovon ich schreibe, denn zu 9/11 befand ich mich politisch in Berlin und musste erleben, wie eine Friedenspartei sich einlullen ließ, wie man unter Druck gesetzt wurde, um dem Einsatz in Afghanistan zuzustimmen. Nach der Zustimmung der Partei, die auch jetzt wieder damit wirbt, dass sie den Frieden als wichtig ansieht, bin ich ausgetreten, habe alle Ämter /Posten niedergelegt. Ist Afghanistan friedlicher geworden? 16 Jahre Krieg, für was?

Die SPD, FDP sind da kein bisschen besser. Was interessierte es die, bis zum ersten Flüchtling, was da hinten im fernen Land passiert?

Digitalisierung ist wichtiger wie Frieden? Ach ja, jeder muss vernetzt sein, sonst verpennt er die Zukunft, die schon verplant ist. 

Durch unsere Stimmen im Wahlkampf geben wir den „Volksvertretern“ -so nennt man sie wirklich- ein Mandat, einen Auftrag mit auf den Weg.

Denke jetzt nicht, dass wir wirklich mit unserer Stimme, egal ob nun der CDU/CSU, der SPD, der FDP oder den Grünen den Auftrag zum Krieg (manchmal auch heimlichen) gegeben haben. Auch nicht, dafür dass es egal sein muss, ob in bitterarmen Ländern durch die westliche Kultur und Gier, Grund und Boden zerstört wird.

 Herr Schulz, Frau Merkel, Herr Özdemir, wenn Sie sich öffentlich hinstellen würden und um Verzeihung bitten würden, dafür, dass Krieg und Elend solange ignoriert wurde, bis es nicht mehr zu ignorieren war, das würde von Größe zeugen.

Erklären Sie bitten, wie es sein kann, dass deutsche Firmen gutes Geld am Tod verdient haben und wieso der kleine Junge sterben musste. Sie wissen es!

 

Herbstlicht 14.09.2017, 19.52| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Querbeet

Bitte singen sie es mir der vor!

Ich habe mal freundlich bei meiner Liebelingskrankenkasse angefragt, ob es wirklich so sei, dass
die sich wehren und sagen, dass ein Schlafmittel, welches nun einmal nachweislich verschrieben
werden muss, nur auf Privatrezept geht.
Ich liebe es ja, wenn dann Antworten kommen, aus denen du nicht erkennen kannst, ob es sich nun
wirklich um eine Antwort handelt. Soll heißen, die bist am Ende des Schreibens genauso blöd wie
vorher.
Auf jeden Fall geht es im Moment zur Sache hier und ich habe auch gestern unseren wirklich netten
und vor allen gewissenhaften Zusteller der Regio Post gesprochen und der hatte zur der Zeit, wo mir die
Krankenkasse das nicht unwichtige Schreiben geschickt haben will, keinen Urlaub. Den hatte der erst im
August. Also, kannst ich davon ausgehen, dass man mich vorführen will. Alle Regio Post und vor allen
Dingen Post durch den Gelben Zusteller, kommen hier an.
Grundsätzlich gilt in Deutschland ja erst einmal "Nein", wenn man was beantragt, was einem zusteht.
So auch beim Grizzly, der ja durch das Landesamt für Soziales einen GdB von 40 zugesprochen
bekommen hat. Da ja abzusehen ist, dass er spätetens Ende des Jahres auch aus dem Krankengeld fällt,
er sowieso keine Erwrbsunfähigkeitsrente bekommen wird, kann er sich um einen Job bemühen, den
er einarmig ausführen kann. Demnach steht ihm also der Gleichstellungsbescheid zu. Den hatte er
beantragt und auch erst einmal ein fröhliches Nein erhalten. Nun ist also der Widerspruch raus und auch
formuliert, warum er die Gleichstellung zu erhalten hat. Fakt ist, würde er beim Arbeitsamt aufprallen,
die würden ihm sagen, dass er mit seinem erlernten Berufen ja durchaus auch andere Sachen machen könne.
Wir sind da nun gespannt, auch eben, was das Landesamt zu meiner Sache entscheidet.
So sitze ich also hier und überlege, ob ich den Anweisungen folgen sollte und das blöde Tilidin (Tropfen)
täglich wie vorgeschrieben nehmen soll. Problem ist halt, das Zeug ballert mich komplett weg. Soll ja
so sein, ist gegen die scheiß Schmerzen, die morgens, mittags, abends und auch nachts vorhanden. Aber,
man bekommt halt vom Tage so rein garnichts mehr mit, wenn man sie genommen hat.
Und dann fällt einem immer wieder der Spruch des Neurologen vom Mai 2016 ein, nachdem alles untersucht
war, klaro die TN feststand, die aber niemals auch die Probleme ausgelösen, die mich zu Boden reißen.
Also Krampfattacken am ganzen Körper aus dem Schlaf heraus, kann keine TN auslösen. Der Neurologe
meinte damals "durch das Schädeltrauma haben sie einen schlafenden Löwen geweckt!"
Der Löwe brüllt sehr laut und irgendwann dann, wird auch ein Arzt mal Zeit haben sich zu kümmern.

Jetzt schauen wir hier mal dem Wind zu (wir an der See, nennen das Wind) und hoffen, dass es hier nicht
zuviele Äste runterhaut. Sally wollte nicht wirklich die erste Runde gehen, hat es dann doch getan, weil
logisch, ohne erste Runde, kein Frühstück.

Und irgendwann, wird mal eine Lösung für alles in Sicht sein.

Passt auf Euch auf!

Herbstlicht 13.09.2017, 09.18| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Querbeet

Ups ..

.. die Folge der Medikamente ab 2015 ist, dass ich mir ständig Zettel machen muss, weil mir
wichtige Sachen durch die Lappen gehen. Da bin ich nicht alleine mit, viele "Kollegen" der
Trigeminus-Gruppe haben das. Hat so'n bisschen was von Demenz. Liegt eben auch daran,
dass es eigentlich wie bei MS Patienten, keine Medikamente gibt, die helfen können. Die
Ärzte scheuen sich aber nicht, immer wieder neue Medis an einem auszuprobieren. Aus dem
Grunde auch der Kommentar des MDK's letztes Jahre "sie hätten die Medikamente von mir
niemals verschrieben bekommen!"
Nun gut, als ich im Februar ins Krankenhaus ging, um mich am rechten Fuß (Großzehe)
operieren zu lassen, war ja aufgrund der Trigeminus-Sache und dem erhöhten Augeninnendurck
die Spinalnarkose als Lösung gefunden worden.
Nachdem ich drei Wochen später zum ersten Mal die Tilidin Tabletten abgesetzt hatte, merkte ich
ja, wie rechtsseitig komplett Hüfte und Bein einschließen, taub wurden.
Ich habe gegrübelt und man kann sich das unangenehme Gefühl vorstellen, welches mittlerweile
bis zum Brustkorb zieht.
Und, wie ich nun meine Krankenakte durcharbeite -Rentenantrag- da finde ich die Unterlagen, die
ich im Februar hätte im Kopf haben müssen. 1991 wurde ein Nerv im Leistenband durchtrennt.
1995 wurde dann ein zweiter Nerv durchtrennt, weil es nach dem Leistenbruch 1993 zu Problemen
gekommen war.
2016 stellen die im Krankenhaus fest, dass die Nervenleitung zum Fuß nicht stimmt. Diesen Bericht,
habe ich so nicht bekommen, zu spät gelesen und erst gerafft, wie die DRV mir die Reha verweigerte.
Jetzt ist mein Hausarzt hier ja nun ein Innerer Mediziner. Also werde ich ihm mal am Dienstag die
Berichte vorlegen und dann denke ich, wird klar sein, wieso die Probleme nach Spinal-Narkose entstanden
sind.
Zudem dann mal abwarten, was das Landesamt für Soziales sagt. Die zuständige Augenärztin hat angeblich
keinerlei Unterlagen über mich. Hm, seltsam. Also, wenn ich einen Glaukom-Pass habe, Rezepte ausgestellt
bekomme, die Schachsichtigkeit rechts bekannt und auch, dass ich ohne Lesebrille nichts mehr erkennen
kann, dann ist das schon krass, wenn da ein "kenn ich nicht" kommt.
Habe alle Unterlagen kopiert und an das Landesamt geschickt.
Und mal schauen, was die Krankenkasse so sagen wird, die hat mich zum 13.09.2017 ausgesteuert, mich
auch angeblich am 13.07.2017 angeschrieben. Seltsam, dass ich das Schreiben nicht bekommen habe.
Angeblich wäre ich am 14.09.2015 und auch am 18.05.2016 auf ein und dieselbe Diagnose krankgeschrieben
worden.
Nö, ist nicht der Fall.
September 2015 war "Kopfschmerzen" und im Mai 2016 "Verdacht auf MS" was ja dann Gott sei Dank nicht
der Fall war, aber dafür der Hinweis auf die Immunkrankheit kam.

Tja, und so entsteht Stress, der nicht sein muss. Mit den Problemen nach OP, das ist meine Sache. Löchriges
Gehirn seit falschen Tabletten.
Habe mir nun Zettel für Dienstag gemacht, sonst vergess ich wieder alles und stehe dann mittags wie blöd
im Raum, wenn mir wieder einfällt, dass da doch was war.

Ach ja, hier ist Herbst. Es regnet schon keine kleinen Hunde mehr, das sind schon Doggen *gg*

Habt ein schönes Wochenende.

Herbstlicht 09.09.2017, 13.00| (5/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Querbeet

Argh ..

.. da rufe ich heute morgen durch Zufall bei der Krankenkasse an, da ich erfahren wollte,
wie lange die noch Krankengeld zahlen, da ja zeitnah der Antrag auf Rente raus muss, sodass
das Übergangsgeld der Agentur für Arbeit gezahlt werden kann. Und da meint der freundliche
Mitarbeiter -denke, das war die Lachbacke von letztens- dass man mir am 13.07.2017 einen Brief
hat zukommen lassen, dass mein Krankengeld am 13.09.2017 auslaufen würde.
Sorry, hier ist kein Schreiben angekommen, sonst hätte ich ja nicht anrufen müssen oder?
Dann habe ich gefragt, wieso denn schon am 13.09.2017, da nach meiner kleinen Rechnung es
eigentlich so gegen Ende November 2017 hätte sein müssen.
Meint der "Sachbearbeiter" zu mir, dass ich ja in der Zeit vom 14.09.2015 bis 15.11.2015 schon
wegen derselben Erkrankung mein Krankengeld erhalten hätte.
Nö, stimmt nicht. Gott sei Dank bewahrt man den Mist ja auf und macht sich unendlich viele
Kopien.
Mit der Sache hier, bin ich erst seit Mai 2016 krankgesschrieben, seit Juni 2016 kam erst die
gesicherte Diagnose aus Sanderbusch.
Also Einspruch eingelegt und mal sehen.
Das Arbeitsamt angefunkt und die Dame war sehr nett. Da trabe ich dann morgen mal vorbei
und auch rein.
Und dann kam heute mittag (Regio Post) dann wieder was von der Krankenkasse. Also letzte
Woche haben die mir die Freistellung der Zuzahlung noch verweigert, heute dann die Zusage.
Im Grunde hat sich nichts geändert und ausrechnen können die ja nun eigentlich auch nicht
was da im Jahr 2017 an Einnahmen kommen wird, weil ich laut denen ja aus dem Kranken-
geld krache. Ich weiß jetzt echt nicht mehr, was ich da sagen soll. Am 04.09.2017 lautes
Getöse und Absage und am 06.09.2017 schicken die dann einen Brief raus und alles wieder
anders.
Da soll man nicht durchknallen.
Und so werde ich mich dann morgen wieder dem Stress aussetzen, den ich ja verhindern soll.
Seit dem Telefonat am frühen Tage, knallt der Kopf wieder wie verrückt. Irgendwann ...

Herbstlicht 07.09.2017, 17.07| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Iss nicht möglich oder?

Nicht aufregen, nur noch wundern!

Am 07.07.2017 war bei meiner Krankenkasse die Bestätigung über schwerwiegend chronisch
krank eingegangen, da ich nun nachweislich seit mehr wie 12 Monaten wegen der Scheiße in
Behandlung bin und zwar alle 14 Tage und weil ich schwere Medis nehme, mein Leben nicht
mehr ist und wird, wie es war.
Nachdem das, wie nicht anders zu erwarten, seehr lange dauerte, ehe sich mal jemand meldete,
hatte ich ja angefragt und bekam gesagt, dass man bei der Krankenkasse einen extrem hohen
Krankenstand hätte und man mit der Bearbeitung meiner Sache einfach nicht nachkäme. So so.
Dann kam irgendwann vor 14 Tagen die Bitte, ich solle doch dem Grizzly seinen Einkommens-
steuerbescheid einreichen. Ich mir das Telekling geschnappt und nachgefragt, was sich denn seit
dem Antrag auf Zahnersatz vor vier Wochen geändert haben sollte. Der Grizzly ist als nun aus-
gewiesener Krüppel auch Krankengeldempfänger. Die Dame bei der Krankenkasse dann so
"huch, dann sind sie ja ein Härtefall!". Und wie man hier so sagt, ich "nu kiek".
Gestern dann, bekam ich Post von der Krankenkasse. Juhu. Nee, nicht wirklich.
Im Umschlag die Bescheinung über schwerwiegend chronisch krank und dann mit Textmarker
seitens der Krankenkasse markiert, dass ich ja keinen GdB über 60 hätte. Öhm, als schwer-
wiegend chronisch krank gehst du durch, wenn du 12 Monate einmal im Quartal auf jeden Fall
den Arzt aufsuchen musst. Du kannst allerdings auch einen GdB von 60 haben oder aber auch
die Pflegestufe 3.
Ich dann heute morgen die Krankenkasse angerufen und ey Leute, Gott sei Dank hatte ich da
schon das Medikament gegen die tonischen Anfälle eingenommen.
Meint der (Azubi?):"Sie müssen uns die Bescheiniung/Bestätigung ihres Hausarztes senden,
dass sie schwerwiegend chronisch krank sind!"
Ich dann:" Junger Mann, die Bescheinigung haben sie mir per Post in Kopie zurückgesendet,
samt mit einem Textmarker bunt gestaltet ein Merkblatt!"
Der von der Krankenkasse wieder:"Sie müssen uns die Bestätigung ihres Hausarztes, dass sie
schwerwiegend chronisch krank sind zusenden!"
Ich dann:"Nu haut es wirklich dem Fass den Boden aus, sie haben die Bestätigung doch gehabt,
was soll denn das nun?"
Der von der Krankenkasse dann:"Ja, dann belegen sie uns noch, dass sie in einem DMP Programm
sind!"
Ich so:" Seit wann gibt es für Trigeminus-Patienten denn ein DMP Programm? An uns testet man
nur Tabletten!"
Der von der Krankenkasse dann: "Schicken sie uns die Bestätigung ihres Hausarztes, dass sie
schwerwiegend chronisch krank sind!"
Ich so: "Das wird mir mit ihnen jetzt wirklich zu blöd. Das Bundesversicherungsamt wartet nur
auf eine Mitteilung von mir, dass die meinen Fall, ihr Verhalten mir gegenüber prüfen sollen.Moin!"

Es gibt kein Programm für uns Trigeminus Heinis. Ist Fakt, besonders, wenn das durch eine Einwirkung
von Außen ausgelöst wurde. Kannste dich nur unter Drogen setzen und dass mit dem Unfall die
tonischen Anfälle gekommen sind, naja, dafür gibt es Pillchen.

Nun bin ich zum Hausarzt und der hat dann für ganz blöde von der Krankenkasse ein Lied geschrieben.
Ach nee, war nur eine Mitteilung. Haarklein, für komplett verblödete und mal sehen.

Den Bericht aus Emden habe ich heute per Post bekommen. Da war ich ja platt. Hatte sich der Neurologe
gemerkt, dass ich ein Problem haben würde, wenn ich den Arzt aufsuchen würde, der die Überweisung
ausgestellt hatte. Der hat sich ja mit denen im Sanderbusch und will deswegen meine Wenigkeit ja nicht
mehr untersuchen. Habe ich bis dato wie gesagt noch nie gehört, dass ein Arzt eine Behandlung verweigert,
zumal die so rein garnichts mit dem Krankenhaus zutun hat, die fordert ein Orthopäde. Naja ...

Ach ja, und der ganze Zirkus, der natürlich nicht spurlos an einem vorbei geht, hat dann auch einen
tonischen Anfall ausgelöst. Danke den Helden der Krankenkasse.

Ich habe fertig!

Herbstlicht 05.09.2017, 19.57| (2/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Iss nicht möglich oder?

Gleich mal zum Zahnarzt

Ich darf gleich meinen "Beissring" abholen. Ach nee, nennt sich CMD Schiene.
Dann ist endlich der Arzt-Marathon für diese Woche durch und wir gehen entspannt
in den September, weil eigentlich so rein gar nichts ansteht. Vielleicht doch eine Reise
nach Bad Breisig? Ich weiß es nicht. Stress soll ja vermieden werden und wenn ich bedenke,
wer einen da direkt in Beschlag nehmen wird. Geht nicht. Auf eine einsame Insel fliegen,
geht auch nicht. Darf nicht in ein Flugzeug. Schwimmen, wäre zu umständlich.
Irgendwas werde ich anstellen oder einfach dafür sorgen, dass man mich in Ruhe lässt.

Sally meinte vorhin, dass mein Frühstück erst einmal von ihr vorgekostet werden müsse.
Wusste nicht, dass Hunde auf Vollkornbrot stehen. Auf Käse, okay. Aber Sally wollte
und hat dann auch bekommen. Und wie sie dann geschluckt hatte, nicht aus den Pfoten
fiel, habe ich dann auch gefuttert, meine Medizin genommen.

Es herbstelt leicht und nun kommt die Jahreszeit der wunderschönen Farben. Habe es
an der Mosel und am Rhein geliebt, wenn die Bäume und Reben in Gold oder Rot
getränkt waren.

Nun gut, jetzt noch Augentropfen und dann los zum Zahnarzt, wo ich liebevoll
"Problembär" genannt werde.

Herbstlicht 01.09.2017, 09.41| (4/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Querbeet

2017
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Tag-Cloud